Wilhelmsburger Ruder Club
Wilhelmsburger Ruder Club

10. Januar 2024: Grünkohl und Eiszeit

 

 

 

Da steht er wieder an den Töpfen und zaubert in Großküchenmanier das diesjährige Grünkohlessen: Thomas Vogt, gelernter Koch und ambitionierter Ruderer. Während draußen die Kälte für eine Eisschicht auf dem Aßmannkanal sorgt, ist es in der WRC-Gaststube mollig warm. Grünkohl mit Kassler, Bauchspeck, Kohlwurst und Achtung: Pinkeln (hat Miriam extra aus Bremen (!) mitgebracht) werden am Buffet serviert. Über 40 Mitglieder greifen ein ums andere Mal zu und viele genießen hinterher auch noch eine Runde Verdauungsschnaps. Und weil Thomas nicht nur gut, sondern gern auch viel kocht, kommen zum Abschied die Tupperschalen zum Einsatz und sorgen für volle Bäuche auch am nächsten Tag. Danke Thomas & Veranstaltungsteam!

31. Dezember 2023: Shooting Star und Rekorde

Charlotte ruderte 2023 ihre erste komplette Saison beim WRC.

 

 

 

Das Jahr 2023 ist Geschichte, das Fahrtenbuch hat bereits auf 2024 geblättert. Im  abgelaufenen Jahr gab es einige Rekorde. 21.453 km wurden im vergangenen Jahr gerudert – mehr Kilometer wurden letztmalig 2018 erreicht.

 

Rekorde: Gleich sieben Ruderer und Ruderinnen sind 2023 mehr als 1.000 Kilometer unterwegs gewesen. Unter diesen Top sieben sind gleich zwei Frauen! Miriam C. erreichte Platz 4. Und ganz oben im Ranking steht dieses Jahr Charlotte H. mit 1.564 km. Es ist das erste Mal seit efa-gedenken, dass eine Ruderin die Kilometerliste zum Jahresende anführt. Charlotte, die erst 2022 in den WRC eingetreten ist, löst Thomas K. ab, der das Jahresranking seit 2015 achtmal hintereinander an der Spitze beendet hat. Diesmal reicht es für ihn nur zu Platz 2 (1.504 km). Dahinter reihen sich Enrico L. (1.319 km), Miriam C. (1.117 km), Thies M. (1.056 km), Thomas V. (1.055 km) und Christian Schultz (1.026 km).

 

Rookies: Auf Rang 22 folgt mit Fabian K. (284 km), neu im Verein und 284 km – dank auch seines unermüdlichen Fari Cup-Trainings. Weiblicher Rookie auf Platz 26 ist Kirsten Dall mit 219 km. Die besten Jugendlichen finden sich mit Mathis Leuner (453 km) auf Platz 16 und gleich dahinter mit Lian Madlender (444 km). Leider nicht mehr bei den aktiven Ruderern ist Reinhard Mehl, unser ältestes ruderndes Mitglied und vor 2015 lange Zeit Kilometerfresser Nummer 1.

 

Frauen: Zwei Ruderinnen unter den ersten Vier, das ist die gute Nachricht. Von den 87 Gelisteten sind 59 Männer und 28 Frauen. Im Deutschen Ruderverband beträgt der Anteil der Frauen 34 Prozent, bei den Aktiven liegt der WRC also knapp darunter. Unter den ersten 25 sind allerdings nur 6 Frauen (Charlotte H., Miriam C., Sabine B., Katrin M., Laura N. und Greta G. – da geht noch was! Allerdings sollten wir nicht unser Mitglied und unsere einzige Leistungsruderin Sylvia Pille-Steppat vergessen: Sie steckt uns nicht nur kilometermäßig alle in die Tasche.

 

Boote: Glatte 1.000 km ist die Deichvogt dieses Jahr gelaufen – der Spitzenwert. Ein zweiter Doppelvierer-C-Liner würde dem WRC-Fuhrpark gut tun. So liegt die Spreehafen mit 589 km auf dem uweiten Platz, gefolgt von der Orca (488 km) und dem Knurrhahn (377 km). Beste Einer sind Neuwerk (477 km), Salani (407 km) und Wilhelm (384), also die schweren Boote. Achtern Dirk, unser Achter, ist dieses Jahr immerhin 77 km über den Aßmannkanal geglitten.

 

Kilometerliste 2023
2023 - Ruderkilometer.pdf
PDF-Dokument [5.2 MB]

2. Dezember 2023: Saisonabschlussfeier 2023

 

 

 

Am 2. Dezember war es soweit: Die Kanäle waren zugefroren, die Rudersaison ging zu Ende – genau der richtige Zeitpunkt für die diesjährige Saisonabschlussfeier und für einen gemeinsamen Rückblick auf sportliche Erfolge, Clubleben und viele schöne Ziel- und Wanderfahrten. Bei einem Gläschen Sekt ehrten die Vorsitzenden Simona und Sebastian langjährige Mitglieder des WRC. Besonders hervorzuheben sind hier die Ehrennadel für Uwe Schmidt, der 75 Jahre Mitglied im WRC ist. Günter Korn, Rainer Szymczak und Reinhard Saßnowsky wurden für ihre 65-jährige Mitgliedschaft geehrt. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte gab es in diesem Jahr eine Sonderauszeichnung: Maxi Kriegl wurde für die Überwältigung eines Einbrechers mit einem Sheriff-Stern ausgezeichnet.

Das Essen wurde dieses Jahr in Eigenregie gezaubert. Der Starkoch des Vereins, Thomas Vogt, hat mit zahlreichen Helfern und Helferinnen ein tolles Buffet angerichtet. Der Saal war festlich geschmückt und nach dem Essen gab es ein gemütliches Zusammensitzen, gute Gespräche, es wurde viel gelacht und zur späteren Stunde natürlich auch getanzt.

 

17. November 2023: Spieleabend im Clubhaus

 

 

 

Am 17. November hatten Rüdiger und Britta Leuner zum vermutlich 1. Spieleabend beim WRC eingeladen. 12 Spieler und 3 Spielerinnen brachten unterschiedlichste Spiele und Knabberzeug mit und los ging es mit Uno Ultra, Wizzard, Skat, Tabu und weiteren Gesellschaftspielen. Es wurde viel gelacht und gedacht, gerätselt und gereizt. Für alle, ein schöne Abend. Am 2. Februar 2024 findet der nächste Spieleabend statt.

23. Juli 2023: Neulinge & Pfifferlinge

 

 

 

Schon wieder stand Thomas Vogt am Schabebrett und schnitt Spätzle ins heiße Wasser. Der Rest der Kochcrew kümmerte sich um Pilzewaschen, Knödel formen, Speck und Würstchen braten, den Gastraum herrichten. Noch ist das Geschirr für den Neubau nicht in Kartons verstaut und es können so herrliche Veranstaltungen wie "Rudern & Kochen" stattfinden.

Am Sonntag, 23. Juli, war es wieder soweit: die Veranstaltungsgruppe hatte zu Pfifferlingen mit Spätzle geladen. Zwölf Ruderer und Ruderinnen folgten der Einladung und erlebten - trotz Regens - einen schönen Tag.

Denn zuvor wurde natürlich gerudert - im der Spreehafen und in der "Achtern Diek". Und wieder waren einige Novizen dabei, für die es die erste Fahrt im Achter war  -  aufregend und neu.

Anschließend wurden die Kocher entzündet und der große Wassertopf erhitzt. Die Pfifferlinge wurden in Mehlwasser, das es hinterher abzuspülen galt - gesäubert (gewusst wie!). Nach zweistündigem Gemeinschaftskochen saßen alle am großen Tisch im Gastraum und ließen es sich gut schmecken.

18. Mai 2023: Himmelfahrt mit Spargel

 

 

 

Himmelfahrt – dazu gehören Sonne, frische Luft und selbstverständlich: Spargel. Den gab es satt beim WRC, denn Thomas Vogt hatte zum zarten Gemüse an Schnitzel geladen. Rund 40 Genießer hatte gemeldet, fast ein wenig viel für die kleine Küche und kleine Kochcrew. Noch vor dem Essen hatte das Veranstaltungsteam nicht etwa einen Bollerwagenumzug angesetzt, sondern wie es sich für einen Ruderverein gehört eine Bootstour.

 

Boot statt Bollerwagen

 

Zehn Ruderer und Ruderinnen verteilten sich auf einen Einer und den Achter. Die beiden Thomasse tauschten auf halber Strecke Boot und Bootsplätze und konnten so Skiff- und Riemenboot fahren.

Punkt zwölf Uhr drückte Michi Meyer dann aufs Tempo. Es wurde Zeit, die großen Wassertöpfe zu erhitzen und die Pfannen auf dem Herd zu stellen. In der Küche ging es nun heiß her, unter Thomas Regie gelang ein Galaessen. Bis es soweit war, sonnte sich die hungrige Gästeschar auf der Wiese vor dem Bootshaus – ein perfekter Tag.

 

Spargel statt Schnaps

 

Fast pünktlich ertönte die Glocke und alle nahmen Platz an der großen Tafel im Gästeraum. Die Befürchtung, dass es nicht reichen könnte, traf nicht ein. Thomas hatte – wie es zum Glück seine Art ist – großzügig geplant. Dafür, aber nicht nur, großen Dank an unseren Spitzenkoch und die Veranstaltungs-AG! Im Gegenteil: Selbst einige „Zusatzgäste“ wurden noch ans Buffet gelassen und fanden noch reichlich „Weißes Gold“. Und dann wurde auch schon wieder abgeräumt und die Küche aufgeräumt. Die Reste gingen mit nach Otterndorf, wo auf der morgigen Regatta ein WRC-Team für Ruhm und Ehre rudert.

6. Mai 2023: Zielfahrt zum WRC

Tolle Torten, knackige Gemüsepfannen, herzlicher Empfang: Die diesjährige WRC-Zielfahrt war ein gelungener ruderischer Saisonauftakt am Aßmannkanal. Rund 60 Personen erlebten ab 11:00 Uhr vormittags ein entspanntes Treffen der Hamburger Ruderszene bei herzlicher Stimmung: 15 Wikinger, 4 HRC-Ruderinnen, 15 Germanen (!), 8 Biller RC-ler, 5 Süderelbler und einige Gäste besuchten den WRC bei allerdings frischem Frühjahrswetter. Die neue Veranstaltungs-AG servierte leckere Speisen, unser Beisitzer Rudern, Gregor Waschkowski, begrüßte die Gäste und AAC/NRB-Wanderruderwart Ulrich Rothe verlieh den Hamburger Wanderruderpreis 2022 an die WRG "Die Wikinger", den RC Süderelbe und den RV Teichwiesen.

Mai 2023: 42. Wilhelmsburger Insellauf - 5 WRCler am Start

Im Grunde steht der Rudersport im Wilhelmsburger Ruder Club an erster Stelle. Doch hier möchten wir einmal erwähnen, dass in diesem Jahr 5 Ruderkameradinnen bzw. Ruderkameraden im Nebensport Laufen den WRC beim traditionellen 42. Internationalen Wilhelmsburger Insellauf vertreten haben. Sportlicher Träger dieses traditionsreichen Laufes ist der SV Wilhelmsburg.

Bei für den Insellauf typischen Wetter waren auf der 10km Strecke Charlotte Herberhold, Enrico Lemke und Thomas Vogt am Start. Über die Halbmarathon-Distanz machten sich Michael Meyer und André Rathje auf den Weg.

Die Strecke führt vom Schulzentrum in der Krieterstraße, an der Dove Elbe entlang durch den landschaftlich reizvollen Wilhelmsburger Osten, bis hin zur Bunthäuser Spitze in Moorwerder und zurück.

Im Zielbereich wartete auf alle Teilnehmer die beliebte Finisher-Medaille in Form einer Lokomotive, Verpflegung und isotonische Getränke.

An der Strecke wurden wir von unseren Ruderkameraden Wilfried Stüben, Thorleif-Malte und Skjold-Mathis Rathje, die als Streckenposten und bei der Sportlerverpflegung tätig waren, ordentliche angefeuert.

Wir alle hatten unseren Spaß und waren mit unseren sportlichen Leistungen sehr zufrieden.

Auf das nächste Mal.

Ergebnisse:

Charlotte 4. Platz in der Wertung der AK W20 (22. Platz unter allen Frauen) mit einer Zeit von 53:24 Min.

Enrico 19. Platz in der Wertung der AK M45 (179. Platz unter allen Männern) mit der Netto-Zeit von 57:20 Min.

Thomas 25. Platz in der Wertung der AK M55 (237. Unter allen Männern) mit der Netto-Zeit von 1:01:18 Std.

Michael 45. Platz in der AK M35 (199. Unter allen Männern) mit der Netto-Zeit von 1:49:31 Std.

André 2. Platz in der AK M45 (22. Unter allen Männern) mit der Netto-Zeit von 1:27:22 Std.

März 2023: Anrudern und neuer Vorstand

Das letzte Wochenende im März stand ganz im Zeichen des WRC. Am Sonnabend starteten zehn Ruderer und Ruderinnen gemeinsam mit und von der "WRG Die Wikinger" durch Speicherstadt und Stadtschleusen zum Anrudern bei der WSAP. Dort gab es zum 100-jährigen Bestehen alles für 100 Cent: Würstchen, Kuchen, Salate, den Kaffee gab es gratis. Innere Wärme war auch nötig, denn besonders auf der Rückfahrt war der Regen ein hartnäckiger Begleiter.

 

Am Sonntagmittag fand dann bei bestem Ruderwetter die diesjährige Mitgliederversammlung statt. Große Teile des alten Vorstands um Andre Rathje traten nicht mehr an, doch es fanden sich genügend Mitglieder, um den Vorstand kompetent neu zu besetzen. Zuvor wurden Thomas Scheffler und Reinhard Mehl für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt und der alte Vorstand verabschiedet.

 

Sabine Bräuer und Rüdiger Leuner von der Clubhaus-AG stellten ausführlich den Stand der Planung des neuen Bootshauses vor und nannten die verschiedenen Aufgaben, die auf die Clubmitglieder zukommen, um das Gebäude zu räumen. Die Listen dazu werden in den nächsten Tagen im Gang zum Bootshaus ausgehängt. Es kommt einiges an Arbeit auf uns zu und alle sind aufgefordert. ihren Teil dazu beizutragen und sich in die Listen einzutragen.

 

Der neue Vorstand: Simona Weisleder (1. Vorsitzende), Sebastian Farrenkopf (2. Vorsitzender), Peter Dubbeld (Finanzen), Gregor Waschkowski (Beisitzer Rudern), Thomas Kosinski (Beisitzer Kommunikation); Rüdiger Leuner (Beisitzer Gebäude), Andre Rathje (Beisitzer Boote), Michael Meyer (Beisitzer Veranstaltungen), Manfred Freitag (Ehrenratssprecher). Das ausführliche Protokoll folgt per Mail an die Mitglieder.

Juni 2022: 48h Wilhelmsburg

<Wir waren dieses Jahr mit vier (!) Bands auf unserer Wiese von Samstag nachmittag bis spät abends dabei: Bei bestmöglichem Wetter kamen schätzungsweise 1000 Besucher bei uns rum und durften sich über Musik von den Bands Fool, Face Shifter, Tropico Infinito und Ralf Junker freuen. Zusätzlich kam auch noch die Schaluppe zum Boarding mehrmals am Samstag und Sonntag bei uns vorbei. 

... unheimlich gute Atmosphäre und tolle Organisation: Ein richtiger Erfolg für alle Beteiligten und den Verein!

16. April 2022: Osterfeuer

September 2021: 48h Stunden Wilhelmsburg

Nach der Zwangspause im letzten Jahr durften wir dieses Jahr wieder Haus und Hof für 3 Bands und Publikum öffnen:

Drei Säcke Bauschutt, die Weltkappelle und EK Minute Baba sind bei uns aufgetreten und wir konnten bei schönem Wetter und toller Bühne feiern. Es hat Spaß gemacht!

3. Juli 2019: Bootstaufe der "Spreehafen"

Zur Zielfahrt zur Bille war das neue Boot, ein Kombi-Vierer, bereits durch den Spreehafen gefahren. Nun wurde das Boot auch offiziell auf den diesen Namen getauft. Vorangegangen war eine Online-Abstimmung, bei der sich "Spreehafen" durchgesetzt hat. Unser Vorsitzender Gregor Waschkowski freute sich für den Verein, dass wir bereits die zweite Bootstaufe in diesem Jahr feiern können, bedankte sich bei der Hamburger Sparkasse für den Zuschuss und mahnte einen sorgsamen und pfleglichen Umgang mit dem Boot an, das dem Wert eines Kleinwagens entspricht. Und Monika, WRC-Schriftführerin, enthüllte dann den Namen, goss ein wenig Sekt über das Boot und wünschte den Ruderern und Ruderinnen dieses Bootes "allzeit eine Handbreit Wasser unter dem Kiel."

13. April 2019: Anrudern beim WRC mit 150 Gästen

Am Morgen fielen tatsächlich einige Schneeflocken und das Thermometer stieg nur wenige Grad über Null. Doch das hielt die Hamburger Ruderer und Ruderinnen nicht davon ab, mit ihren Dreiern, Vierern und Achtern zu den Elbinseln aufzubrechen, um gemeinsam beim Wilhelmsburger Ruder Club das Anrudern 2019 zu feiern.

Als gegen 11:30 Uhr noch kein Boot am Aßmannkanal in Sicht war, machten sich die Gastgeber vom Wilhelmsburger Ruder Club schon allmählich Sorgen, ob die Hamburger Ruderer überhaupt dem Wetter trotzen würden. Doch dann ging es Schlag auf Schlag: innerhalb kürzester Zeit legten die Boote am Steg an und das große Saal des WRC füllte sich im Nu. Als alle Platz genommen hatten, gab es erst einmal Sekt für alle Gäste. Denn WRC-Vorsitzender Gregor Waschkowski bestätigte noch einmal, was viele zwei Tage zuvor u. a. im NDR-Hamburg Journal vernommen hatten: Der Wilhelmsburger Ruder Club erhält vom Bund 990.000 Euro und ebenso viel von der Stadt Hamburg zum Bau des neuen Clubhauses an gleicher Stelle. Großer Applaus, auch vom Mitglied des Bundestages, Metin Hakverdi, und Bürgerschaftsabgeordneten Michael Weinreich, beides tatkräftige Unterstützer des Bauvorhaben. Anschließend eröffnete AAC/NRB-Vorsitzender Werner Glowik die Hamburger Rudersaison 2019 und warf einen Blick auf die kommenden Veranstaltungen. Ulrich Rothe, Hamburger Verbands-Breitensportwart, vergab die Wanderruderpreise und Harald Sobiech ehrte die Sieger des Winter Cups.Am Morgen fielen tatsächlich einige Schneeflocken und das Thermometer stieg nur wenige Grad über Null. Doch das hielt die Hamburger Ruderer und Ruderinnen nicht davon ab, mit ihren Dreiern, Vierern und Achtern zu den Elbinseln aufzubrechen, um gemeinsam beim Wilhelmsburger Ruder Club das Anrudern 2019 zu feiern.

Und zu guter Letzt gab es noch die Bootstaufe eines Kindereiners, dessen Kauf auf Spendenbasis ermöglicht wurde. Vielen Dank nochmals den Spendern! Ein volles Programm also, das die rund 150 Gäste beim WRC erlebten.

Gut aufgewärmt und gesättigt von Eintopf oder Kaffee und Kuchen machten die die 135 Ruderer aus neun Vereinen dann gegen 14:00 Uhr auf den Rückweg – überraschenderweise bei wärmenden Sonnenschein.

n.

 

Training

Dienstag, 18:30 Indoor-Training im Kraftraum (Sebastian)

Mittwoch, 15:00    Freies Training

Mittwoch, 16:30 Tischtennis (Axel)

Sonntag, 10:00   Offenes Bootshaus (Michael, Christian, Thies)

Jugend

Dienstag, 17:15 - 18:45

Donnerstag, 17:30 - 19:00

Sonntag, 11 - 13:00

 

Termine 2024

 

März

30. Osterfeuer

 

 

 

 

April

6.  Zielfahrt zum WRC

13./14. Techniktraining (Anmeldung)

20. Dove-Elbe-Rallye

27./28. Regatta Lübeck

27. Tischtennis Deutschlandturnier

 

Mai

4./5. Regatta Bremen

18./19. Regatta Otterndf.

24. - 26. Anfängerkurs 1

31. - 2.6. Anfängerkurs 2

 

Juni

8./9. 48h Wilhelmsburg

15. Staffelrudern

22./23. Ostemarathon

29. Elbinselmarathon

 

Juli

20. Zielfahrt Biller RC

 

August

17. Zielfahrt Wikinger

 

September

11. - 14. Masters in Brandenburg

14. Zielfahrt Süderelbe

28./29. Ndt. Meistersch.

 

Oktober

5. Abrudern Teichwiesen

12. Matjesregatta

 

November

2. Fari Cup

 

Druckversion | Sitemap

© Wilhelmsburger Ruder Club | Impressum Datenschutz


Anrufen

E-Mail

Anfahrt